behind the scenesSlalom

Launched – MACH2 und OVERDRIVE M2

Es ist soweit!! Am 25.12 präsentierte das SEVERNE Headoffice ein verspätetes Weihnachtsgeschenk für alle Slalom & Racing Fans. Die neuen MACH2 und OVERDRIVE M2 Modelle gingen online und werden schon bald im Fachhandel erhältlich sein. Viele unserer Händler nehmen bereits Vorbestellungen entgegen.

Pic: Mathias Moerman

Mit dem MACH2 zündet SEVERNE die nächste Stufe in Sachen Slalomsegel und untermalt diese dabei fast schon stereotyp. Das MACH2 ist schneller, leichter und hat eine bessere Beschleunigung. Unser ultimatives Racing Modell, das aber nicht nur für Worldcupper geeignet ist.

Dafür sorgt das neue 7 Latten Design, welches das MACH2 nicht nur zu einem der leichtesten Racesegel am Markt macht, sondern auch die Fahrleistungen weiter verbessert. Durch eine Latte weniger sorgt das neue Profilierungskonzept für mehr Beschleunigung und Vortrieb.

Ein weiterer Schwerpunkt des R&D Teams lag in der Verbesserung der Angleitpower und Beschleunigung, vor allem nach den Halsen.  Dank der erneut verbesserten, weichen Camberrotation, ist das MACH2 damit nicht nur ausschließlich für PWA Piloten zu empfehlen, denn auch im Heat schätzen die Fahrer mittlerweile ein hohes Maß an Kontrolle um sich auf das Rennen und ihre Gegner konzentrieren zu können.

Erneut wurde jede Segelgröße bis ins Detail abgestimmt. Gunnar Asmussen fuhr mit dem MACH2 bei der Luderitz Speed Challenge neuen Deutschen Rekord und Matteo Iachino wird nächste Saison erneut um den PWA Weltmeistertitel im Slalom kämpfen. Das MACH2 ist bereit alles zu gewinnen.

Overdrive M2:

Drei Camber und sieben Latten sorgen für “Slalom Power”, das OVERDRIVE M2 lässt sich dabei aber einfacher beherrschen als das MACH2. Extrem hohes Speedpotential ist trotzdem garantiert, hat das Segel doch die Racing-Gene des MACH2 spendiert bekommen. Eine im Vergleich 33% schmälere Masttasche lässt das Handling jedoch deutlich komfortabler werden und auch das Gewicht sinkt.

5,5m² und kleiner sind als 6 Latten Segel designed und mit RDM Masten zu fahren. Alle anderen Größen (außer 8,6 und 9,4) können optional mit RDM oder SDM Masten gefahren werden wobei sich das Handling mit einem “Skinny” nochmals verbessert. Bei allen Fahreigenschaften profitiert das OVERDRIVE M2 direkt von der R&D Arbeit, die in das MACH2 gesteckt wurde und bietet sensationelle Power bei souveräner Beherrschbarkeit. Auch hier wurde jede Segelgröße separat abgestimmt und detailliert von unserem Designteam entwickelt.

Fahreindrücke von Thomas Frener, der gerade in Australien unterwegs ist.

Mehr Infos und Spezifikationen gibt es auf den Detailseiten der entsprechenden Segel.