Overdrive M2

Noch mehr Speed und ein leichteres Fahrgefühl: Vorhang auf für das neue OVERDRIVE M2

Drei Camber und sieben Latten sorgen für “Slalom Power”, das OVERDRIVE M2 lässt sich dabei aber einfacher beherrschen als das MACH2. Maximales Speedpotential ist trotzdem garantiert, hat das Segel doch die Racing-Gene des MACH2 spendiert bekommen. Eine im Vergleich 33% schmälere Masttasche lässt das Handling jedoch deutlich komfortabler werden und auch das Gewicht sinkt.

5,5m² und kleiner sind als 6 Latten Segel designed und mit RDM Masten zu fahren. Alle anderen Größen (außer 8,6 und 9,4) können optional mit RDM oder SDM Masten gefahren werden wobei sich das Handling mit einem “Skinny” nochmals verbessert. Bei allen Fahreigenschaften profitiert das OVERDRIVE M2 direkt von der R&D Arbeit, die in das MACH2 gesteckt wurde und bietet sensationelle Power bei souveräner Beherrschbarkeit. Jede Segelgröße wurde separat abgestimmt und detailliert von unserem Designteam entwickelt.

Performance

Race
90%
Freerace
80%
Foil
70%
Freeride
35%

Spezifikationen

Overdrive M2VorliekGabelLattenGewicht (kg)CamberHeadempf. MastRDM/SDM
4,638216463,83fixedSeverne 370RDM (supplied) oder SDM
5,040216763,93fixedSeverne 400RDM (supplied) oder SDM
5,541617864,13fixedSeverne 400RDM (supplied) oder SDM
6,243218674,53fixedSeverne 430RDM oder SDM (supplied)
7,046219174,83fixedSeverne 430RDM oder SDM (supplied)
7,849020275,13fixedSeverne 460RDM oder SDM (supplied)
8,651221075,33fixedSeverne 490SDM
9,452022075,63fixedSeverne 490SDM

Technology

Lattenspanner

Die neuen “Direct Drive Tensioners” verbinden Latte und Segel direkt miteinander, wodurch die gesamte Einheit deutlich leichter wird, weil im Vergleich zur Standard-Latte der letzte, schwere Abschnitt enfällt. Zudem wird die Aerodynamik weiter verbessert.

SpiderFibre Race

“Spider Fibre Race” Konzept am Leech – gleichmäßige Druckverteilung, höhere Stabilität, Verbesserung des Handlings

Clew Positions

2 Optionen für deinen Gabelbaum am Schothorn. Der Großteil der Overdrive M2 Fahrer, darunter auch das PWA Team um Matteo Iachino oder Tristan Algret, wählt Position 1. Die Öse darunter ist vor allem für leichtere Fahrer interessant, die bei stärkerem Wind mehr Kontrolle wünschen. Deshalb liegt Option 2 auch weiter innen

SDM CAM v2.0

maximaler Komfort mit den neuen SDM v2.0 Cams. Leichte Rotation, einfaches Aufriggen, hohe Stabilität am Mast.

RDM CAM

RDM Cam Option! Maximale Performance und angenehmeres Handling. Wer bereits einen RDM Mast in der passenden Länge besitzt ist somit nicht gezwungen noch in ein extra SDM Modell zu investieren.

Highlight Gallery